A wie für A-Linie


Das A-Linien Kleid liegt auf den Schultern schön an und wird dann nach unten immer weiter, wie der Grossbuchstaben A. Diese Form wird auch für Jupes und Mäntel verwendet. Eines der ersten A-Linien Kleider geht auf den Designer Christian Dior zurück, der damit in den 1950er Jahren für Wirbel sorgte.

B wie Bateau und Bolero


Bateau Ausschnitt
Der Bateau Ausschnitt beschreibt einen Halsausschnitt, der von Schulter zu Schulter über dem Schlüsselbein verläuft. Der Stil der Marine lässt grüssen!

Baumwolle
Die superweiche, natürliche Pflanzenfaser verarbeiten wir zu wunderbaren Pullovern und Strickjacken. Mit Stolz verwenden wir fast ausschliesslich 100% Bio Baumwolle, welche nach dem Organic Blended Content Standard zertifiziert ist.

Bolero
Der Bolero ist eine kurze Jacke, die vorne offen ist.

Bustier Kleid
Das Bustier Kleid kommt vor allem bei der Abendmode zum Zug. Das anliegende, meist trägerlose Oberteil bringt den Jupe gut zur Geltung. Welch süsse Verlockung!

C ist für Cardigan, Cashmere und Crewneck


Cardigan
Der Ausdruck Cardigan schwappt langsam aus dem englischen zu uns und bedeutet Strickjacke mit Knöpfen. Über einen passenden Kurzarmpullover getragen wird das Duo zum Twin Set.

Cashmere
Cashmere ist eine der luxuriösesten Materialien, welche die Natur zu bieten hat, wärmer und bedeutend weicher als Schafswolle. Wir beziehen unser Rohmaterial von den Cashmere Ziegen der Mongolei und dem nordchinesischen Hochland. Es gilt als das beste der Welt und wird in Italien zu Garn versponnen.

 

E wie Einnäher und Etuikleid 


Einnäher
Ein Einnäher ist ein genähter Falt, der den Stoff in eine bessere Passform bringt. Hallo hübsch anliegende Brust, hallo beeindruckende Taille!

Empire Linie
Diese klassische Linie kam erstmals während der Zeit Napoleon Bonapartes zu Ruhm und trägt den Namen „Reich“ oder eben Empire. Die Taille ist sehr weit oben direkt unter der Brust angesetzt, wir verwenden diesen Schnitt vor allem in der Abendmode.

Etuikleid
Das Etuikleid ist ein gerade geschnittenes Kleid mit vertikalen Abnähern für die Taille und die Oberweite.

F ist für Filigranarbeit

Filigranarbeit
Die Filigranarbeit beschreibt ein äussert fein gearbeitetes, zierliches Dekor oder Schmuckstück, welches aus dünnem Gold- oder Silberdraht gearbeitet wird. Oft kommen auch Perlen zum Einsatz.

Fully fashioned
Als fully fashioned werden Strickwaren bezeichnet, die auf Form gestrickt werden. Diese qualitativ hochstehende Technik versichert, dass Ärmel und Schultern perfekt aufeinanderpassen und die Strickteile beim Zusammenfügen nicht geschnitten oder sonst wie beschädigt werden müssen.

G is für Gemisch, gekochte Wolle


Gemisch
Für einige unserer Strickteile setzen wir ein Gemisch aus verschiedenen Materialien ein. Zuoberst stehen bei uns Gemische von natürlichen Materialien wie Baumwolle und Seide oder auch Seide und Cashmere. Unsere erprobten Gemische sehen toll aus und fühlen sich auf der Haut wunderbar an.

Gekochte Wolle, gewalkte Wolle
Gekochte Wolle, oder auch gewalkte Wolle ist dichter und weit kompakter als unbehandelter Wollstoff. Das Material wird bei diesem Prozess Hitze, Druck und Feuchtigkeit ausgesetzt. Der fertige Stoff erinnert dann an Loden oder auch an Filz.

Gauge
Die Gauge (meist als gg angegeben) definiert die Anzahl Maschen pro Inch in industriell gefertigtem Strick. Je höher die Nummer, desto feiner wird das gestrickte Resultat. 

Collectif mon Amour Alexandrine Pullover, 7gg

Collectif mon Amour Germaine Rollkragenpullover, 14gg


J wie Jacquard


Jacquard ist eine Web- oder Stricktechnik, welche meist mehrere Farben beinhaltet. Die Technik ermöglicht die Kreation komplizierter Muster oder auch unterschiedliche Farben pro Stoff- oder Strickseite[WN5] . Wir verwenden es gerne in unserer Strick-Kollektion.


L wie Linken, gelinkt


Wir nähen unsere Strickwaren nicht einfach zusammen, sondern linken jede einzelne Masche. Viel Arbeit, die sich jedoch lohnt: dank dieser Technik sind unsere Strickstücke viel elastischer und von besserer Qualität.

M wie Meerjungfrau und Merino

Meerjungfrau
Diese Form beschreibt ein anliegendes, körperbetontes Kleid mit einer breiteren Silhouette zum Abschluss.

Merino
Merino ist eine edle Wolle, die vom Merino Schaf stammt. Wir verwenden für unsere Produkte Wolle aus Australien, welche in Italien zu einem hochwertigen Garn versponnen wird. Merino Wolle hat viele Vorzüge, es absorbiert Feuchtigkeit, ist geruchsneutral und hat eine ausgezeichnete Isolationsfähigkeit.


P wie Pailletten und Patentmuster

Pailetten
Wir setzen Pailletten als kleine Highlights bei unseren Abend- und Cocktailkleidern ein. Die kleinen Plättchen scheinen metallicfarben und werden manchmal in eine facettierte Form gebracht, um ihre funkelnde Wirkung noch zu verstärken.

Prinzess Linie
Kleider mit einer Prinzess Linie sind auf der Vorder- und Rückseite aus jeweils einem einzelnen Stoffteil genäht, um dem Saum an der Taille zu entgehen. Der Stil geht auf Charles Worth zurück, dem königlichen Schneider aus 1800, welcher für die Prinzessin Eugenie von Frankreich Kleider entwarf.

Patentmuster
Das Patentmuster ist ein attraktives Strickmuster, welches sich als lauter Vs präsentiert. Es wird oft für den Sommerstrick aus Baumwolle verwendet und hat eine betont lockere Ausstrahlung. 


R wie Racer neck und Rollkragen


Racer neck
Den Racer Neck finden wir für die Abendmode ganz toll, so bringen Sie Ihre wohlgeformten Schultern wunderbar zur Geltung ohne auf Träger verzichten zu müssen.

Raglan
Ein Raglanärmel zieht sich über die Schulter bis hoch zum Hals und findet besonders in der Sport- und Strickmode Anwendung.

Die Collectif mon Amour Amélie Kapuzenjacke verfügt über Raglanärmel.

Rollkragen
Der must-have Kragen für den Winter, der sowohl umgeschlagen als auch nach unten gezogen gute Figur macht und ordentlich warm hält. Je nach gewünschter Stilrichtung können Rollkragen locker und breit, oder auch eng und anliegend sein.

Rundhals
Rundhals oder auch Crewneck beschreibt die Halsöffnung am Pullover.

 

S ist für Seide und Stehkragen 


Shiftkleid
Ein einfach geschnittenes Kleid, welches einzig vom Seitensaum zur Brust über einen Einnäher verfügt.

Seide
Seide ist eine natürliche, sehr luxuriöse Faser, welche für ihren Tragekomfort und Schönheit geschätzt wird. Die Faser wird vorsichtig vom Kokon der Seidenraupe gelöst und danach mit weiteren Fasern zum Faden verzwirnt.

Stehkragen
Ein Stehkragen sieht ein kleines bisschen wie ein Rollkragen aus, lässt sich aber nicht falten.

Nach hinten versetzte Schulter
Wir lieben die nach hinten versetzte Schulter. Auf Englisch „French shoulder“ genannt, bietet sie besonders bei Strickwaren eine bessere Passform und hinterlässt dank der längeren Vorderseite einen schöneren, klareren Eindruck. Die Naht liegt nicht direkt auf der Schulter, sondern oberhalb der Schulterblätter.

T wie Tunika 


Die Tunika ist ein locker sitzendes Oberteil, welches kürzer ist als ein Mini jedoch länger als eine Bluse. Tunikas werden meist mit Hosen getragen.

U wie Überschnittene Schulter


Bei der überschnittenen Schulter wird die Schulternaht auf den Oberarm gelegt. Dieser Schnitt sieht besonders bei unseren oversized Collectif mon Amour Pullovern toll aus.

 

W wie Wasserfall

Wasserfall Halsausschnitt
Unter Wasserfall verstehen wir einen leicht drapierten Stoff, der dem Halsausschnitt eine fliessende, wellenartige Erscheinung verleiht.