Interview mit Manuela Frey

Topmodel und Moderatorin

Schön ist sie und mutig auch!

Mit nur fünfzehn Jahren gewann die Aargauerin den Elite Model Look der Zürcher Agentur Option – heute läuft sie für grosse Designer über den Laufsteg und moderiert «Switzerland’s next Topmodel». Für ihren Traum hat sie ihre beschauliche Heimat verlassen und den Sprung in den Schmelztiegel New York gewagt. Wir haben die junge Macherin und das erfolgreiche Model Manuela Frey (22) für ein Collectif mon Amour-Shooting getroffen und mit ihr über modissa, ihren neuen Lieblingspulli und das Leben in New York gesprochen.

Willkommen in der modissa, liebe Manuela! Was weisst du eigentlich über uns?

Ich kenne die modissa sehr gut. Schon als kleines Mädchen bin ich mit meiner Mutter und Grossmutter regelmässig nach Zürich gefahren. Sie haben dann stundenlang bei euch geshoppt und ich sass in der Ecke und wartete. (Lacht) Sie haben immer unglaublich viel anprobiert – vor allem Wintermäntel, Blazer und Pullover.

Du hältst deinen Entdeckerinnen Ursula Knecht und Barbara Eberle von Option Model bis heute die Treue. Sonst aber hat sich so ziemlich alles verändert in deinem Leben. Vor einigen Jahren bist du sogar nach New York gezogen. Was vermisst du, wenn du dort bist – und umgekehrt?

In New York fehlt mir meine Familie! Und wenn ich in Brugg bin, vermisse ich 24/7. In New York kann ich auch nach Mitternacht Essen bestellen oder um vier Uhr früh im Pyjama zum Supermarkt gehen. Das ist zwar nicht unbedingt nötig, aber man gewöhnt sich rasch daran.

Du hast kürzlich am Zurich Film Festival ein Kleid unseres Private Labels Collectif mon Amour getragen. Wie war’s für dich?

Super! Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Und ich habe viele Komplimente erhalten – sogar von Tommy Hilfiger. Als ich mich mit ihm unterhielt, sagte er: «Oh, I like your dress. I love the sparkles!»

Was für ein schönes Kompliment! Unser Private Label ist ja vor allem für Strickwaren bekannt. Ist da für dich als Topmodel auch etwas dabei?

Ganz sicher! Ich mag eure Kollektion sehr. Ich unterstütze gerne Schweizer Modehäuser und es macht mir grossen Spass, mit modissa zusammenzuarbeiten.

Dieses Kompliment geben wir gerne zurück! Danke dir für das Gespräch und viel Erfolg für bei der Suche nach «Switzerland’s next Topmodel».

Manuela auf Instagram

LINKS: Strickjacke Nathalie, Seide-Cashmere, Collectif mon Amour CHF 239.-

RECHTS: Pullover Pixie, Merino Extrafine, Collectif mon Amour CHF 149.-

Was ist dein Lieblingsstück aus der Strickkollektion von Collectif mon Amour für diesen Winter?

Ganz klar der Cashmere-Pullover Cara. Der Pulli ist so schön warm und bequem. Ich könnte ihn immer tragen! Und er passt zu allem.

Welche Farbe hast du gewählt?

Marineblau. Das bin ich.

Wir haben viele verschiedene Modelle. Wieso ausgerechnet Cara, wie Cara Delevigne?

(Lacht) Der Pulli heisst ab jetzt Manuela! Ich habe Vieles anprobiert, es gefällt mir eigentlich alles – aber Cara mag ich am liebsten. Ich kann dazu ein cooles weisses T-Shirt tragen. Wenn mir kalt ist, ziehe ich ihn rasch über oder lege ihn über die Schultern. Und wenn es unterwegs warm wird, stecke ich ihn einfach in die Tasche. Cara reist mit mir!

Dann viel Freude mit deinem neuen Lieblingsstück!

 

LINKS: Rollkragenpullover Julie, Pure Cashmre, Collectif mon Amour CHF 229.-

RECHTS: Rollkragenpullover Julie, Pure Cashmere, Collectif mon Amour CHF 229.-