Kafi Freitag

Andrea Lucia Brun
Andrea Lucia Brun

Kolumnistin und Coach

Kafi ist das Gesicht hinter dem Blog, den wir wohl alle schon mal gelesen haben: Frag Frau Freitag. Die Kolumnistin führt eine Coaching-Praxis, gibt Workshops für Frauen und Unternehmen, ist Mama eines Teenagers und tanzt täglich in ihrer Küche. Und ist neu unsere modissa Ambassadorin. Und für alle, die’s noch nicht wussten: Kafi Freitag heisst übrigens wirklich Kafi Freitag.

 

Du beantwortest auf deinem Blog «drängende Fragen des Lebens». Was drängt?

Drängend ist immer das, wo man grad drinsteckt. Oft geht es um Liebe, natürlich! Denn wann verlässt uns die Selbstsicherheit und der Mut mehr, als wenn wir frisch verliebt sind? Aber eigentlich interessieren mich andere Themen mehr. Immer diese Liebesdramen, gopf! 

Was bewegt Dich als Macherin im 2018?

Das gleiche, wie in den Jahren zuvor schon: Wofür will ich meine Energie und mein Herzblut geben? Doch ja, im 2018 bin ich die radikalste Kafi ever. Wo es im 2017 noch Kompromisse gab, haben diese im 2018 nicht mehr gut Kirschen essen mit mir. Zeit ist ein begrenztes und darum extrem wertvolles Gut. Ich überlege heute noch mehr, wofür und für wen ich sie investiere. Alles was ich tue muss mit meinen Werten vereinbar sein. Sonst lass ich es bleiben, basta.

Wurden Dir im Leben auch mal Hürden gestellt, und was hat Dir Mut gemacht?

Jesses! Und wie, so einige! Phasenweise erschien mir das Leben als richtiger Hürdenlauf. Ich bin durch 2 Scheidungen und habe auch sonst einiges erlebt, was man so nicht planen würde. Ich habe gelernt, dass man in letzter Konsequenz eben nicht planen kann und dass es Sicherheit, wie wir sie gern hätten, eh nicht gibt. Ich vertraue auf mich. Das habe ich immer getan und wie älter ich werde, umso einfacher wird es, weil ich weiss, zu was ich fähig bin. Und das ist viel, wüki! 

Gibt es ein Schlüsselereignis, an dem Du dachtest: Ich hab’s geschafft?

Mich berührt zu sehen, dass Menschen auf mich vertrauen und mit sehr persönlichen und schwierigen Themen zu mir kommen. Einige haben dadurch ihren Durchbruch geschafft und können befreiter leben. Wenn ich das erlebe, weiss ich: Ich bin saugut, ich habe es geschafft!

Mut macht schön, nicht?

Davon bin ich voll überzeugt. Ich begegne oft Menschen, die von innen leuchten und dadurch unbeschreiblich schön sind. Es sind selten stromlinienförmig schöne Menschen, die langweilen mich eher. Es sind solche, die mit ihren Schwierigkeiten im Leben ehrlich umgehen. Diese Art von Schönheit hat nichts mit Alter zu tun und ist darum viel wertvoller, als ein glattes Hüütli. Denn das wird welken, das innere Strahlen nicht.

Mega-Slogan, Future is Female. Trend oder Zukunftsentwicklung?

Ich arbeite oft mit Managerinnen und bin immer wieder beeindruckt, wie differenziert diese entscheiden. Frauen verfügen über eine andere Intelligenz als Männer. Sie kennen mehr Graustufen. Und genau diese Abstufungen braucht unsere Welt. Wären mehr Frauen an der Macht, würden Kriege aus unserem Leben verschwinden. Das klingt plakativ, ist aber wahr. Schade, dass sich nicht mehr Frauen trauen, diesen Platz einzunehmen. Mein Job ist es unter anderem, Frauen darin zu unterstützen.

Fabelhaft! Du bist modissa Ambassadorin. Worauf dürfen wir uns freuen?

Auf ganz viel Kafi-Energie! Seit 3 Jahren gebe ich schon Seminare in der modissa – es ist also fast schon mein 2. Daheim. Ich sehe mich in diesem Sinne als Gastgeberin und will Frauen in die modissa einladen und ihnen zeigen, was möglich wird, wenn wir uns zusammentun.